Leben in und mit der Natur

Mecklenburger Landgeister

Was sind Landgeister?

Die Island Saga erzählt von menschengestaltlichen Wesen, die je nach Verhalten der Landnehmer wohlgesonnen für eine gute Ernte sorgten oder (z.B. nach der Annahme des christlichen Glaubens) zornig den Hof verließen und dabei den Zaun niedertrampelten.

Wie wichtig die Landgeister für die Menschen damals waren, beschreibt eines der ältesten heidnischen Gesetze:

So sollte auf dem Weg zur Küste die Köpfe vom Schiffssteven ( Drachen- oder Tierköpfe) abgenommen werden, um die Landgeister nicht zu verschrecken oder zu erzürnen. 

Die großen Landgeister waren der Stier, der Vogel, der Drache und der Riese mit einem Stab und sind noch heute Bestandteil des isländischen Staatswappens. Aber auch Mecklenburg nennt Stier und Greif seine Wappentiere. Und Muchow als historisches Grenzdorf mit seiner sehr späten Christianisierung eignet sich hervorragend, so finde ich, um Teile dieser großen heidnischen Kultur zu erhalten.

Credo

Raus aus dem Ruhrgebiet und zurück in die Heimat der Großeltern: In den Südwesten von Mecklenburg, auf einen unperfekten Resthof… Sonne, der gute Mecklenburger Landregen und jede Menge Zeit und Liebe stecken in unseren Pflanzen und Tieren, ohne dass wir dazu neigen, eine so handfeste Sache wie die Selbstversorgung oder den Erhalt alter Rassen und Rezepte allzu „romantisch“ zu betrachten. Es ist schlichtweg eine Lebenseinstellung, ein beständiges Dazulernen und jede Menge Arbeit. 

Mit den eigenen Händen etwas zu (er)schaffen und dabei die alten Werte mit dem Wissen unserer Zeit zum Besten aus diesen zwei Welten zu vereinen: Das ist das Credo der Landgeister.

Die Landgeister

Unser Muchower Kräuterhof ist eher „hühnerlastig“ und wird auf Grund seiner Struktur Schritt für Schritt weiter in Richtung Kräuter, Lavendel, Rosen und Seifen weiter entwickelt.

So ist vor drei Monaten ein Zuchtstamm von Federfüßigen Zwerghühnern eingezogen – Eine alte Hühnerrasse, die auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen steht.
Und aus der Erfahrung des letzten Jahres heraus haben wir unsere Kräuterzucht ausgebaut und die ersten Gläser mit unserem Kräutersalz warten auch schon auf ihre Käufer.

Alte Nutztierrassen

Ihr kennt sicherlich die „Arche-Höfe“. Auf diesen Höfen oder ganzen Dörfern werden alte, vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen zum Erhalt der Art gezüchtet. Für einen Archehof ist der Muchower Hof schlichtweg zu klein, dafür aber für die Hühner ein Paradies.

Der Kräutergarten

Auf unserem Muchower Landgeister-Hof wachsen die Kräuter in unserem Garten und einem alten Brunnen und werden unbehandelt zu Kräutersalz und Kräuteröl verarbeitet. Verschiedene Sorten Lavendel und Rosen bilden die Grundlage für die „süße Linie“. 

Aylesbury-Enten

 Die Aylesbury ist eine große Fleischrasse von Enten, die im 18. Jahrhundert in der Stadt Aylesbury in Buckinghamshire, England, entwickelt wurde. Ihr Status ist kritisch, da es weltweit zu einer starken Vermischung mit Peking-Enten kam und aus rassetypischen Grünen eine Naturbrut fast unmöglich ist. 

Reinrassige Aylesbyry-Enten wachsen schnell. Als verantwortungsvoller Züchter achtet Stefan darauf, dass die sehr ausgeprägte Forderbrust der Tier eine Form behält, mit der die Tiere bequem über den Hof spazieren können. Das Fleisch dieser Enten zeichnet sich durch einen sehr feinen Geschmack und wenig Fett aus, was einer bewusstn Ernährung und dem Bedarf vieler Köche entgegen kommt.

Wollschweine

Was beim Rind das Kobe, ist bei den Schweinen das Mangalica- Wollschwein. Die meisten Schweine wurden in den letzten 50 Jahren so gezüchtet, dass sie praktisch kein Fett haben, sondern hauptsächlich mageres Fleisch haben, was aber in der Folge weitestgehend geschmacklos wurde.

Darüber hinaus möchten viele Menschen Schweine haben, die nicht in der Massenhaltung aufgezogen werden. Die Mangalica-Schweine fressen nahezu alles, was für ein artgerechtes Leben und eine feine Premiumquaität wichtig ist: Walnüsse, Rosskastanien, Eicheln, Gerste, Weizen und allerlei Grünzeug. Unsere kleinen Racker fahren zum Beispiel total auf Brennesseln ab!

Deutsches Reichshuhn

Seit 1908 gilt das Reichshuhn als deutsches „Nationalhuhn“ und steht nun in unserer Zeit als von Austerben bedrohte Nutztierrasse auf der Roten Liste.

Dabei ist das robuste Zweinutzungshuhn perfekt als Eierlieferant und dank seines zarten weißen Fleisches nicht nur bei Profiköchen beliebt. Die wetterharten Hühner legen sogar im Winter, wenn andere Rassen ein Eier-Päuschen einlegen.

Ein Zuchtstamm Deutscher Reichshühner ist für den Landgeister-Hof in Muchow für das Frühjahr 2021 geplant. Ebenso wie bei den Aylesbury-Enten werden wir auch bei den Reichshühnern eine Erhaltungszucht umsetzen